Wieso ElitePartner zu Recht zu den besten Partnerbörsen im Netz zählt

ElitePartner ist eine der bekanntesten Partnerbörsen im Internet und gehört mit Parship zusammen zu den Marktführern in diesem Bereich, was den deutschsprachigen Raum betrifft. Diese gute Position auf dem Markt hat ElitePartner nicht ohne Grund inne. Schließlich entscheidet sich auch jedes Mitglied einer Online-Partnervermittlung nur auf Grund gewisser Parameter für eine Seite.

Eine der berühmtesten Eigenschaften von ElitePartner ist seine besondere Mitgliederstruktur. ElitePartner wirbt nämlich im Fernsehen und an anderen Stellen damit, dass auf der Seite „Akademiker und Singles mit Niveau“ einander finden könnten. Wenn man sich die Mitglieder genauer ansieht, fällt auf, dass das durchaus zutrifft. Erfahrung mit Elitepartner. So sind circa 68% der Mitglieder bei ElitePartner Akademiker und auch der Rest der Nutzer sind eher gebildete Besserverdiener. Das liegt daran, dass die Betreiber der Seite erkannt haben, wie wichtig Gespräche in einer Beziehung sind, die beide Parteien zufriedenstellen. Gerade auf gebildete Menschen trifft dies besonders zu, da sie häufig großen Wert auf den intellektuellen Austausch mit einem Partner legen. Außerdem werden mit dieser Mitgliederstruktur eher symmetrische Beziehungen geschlossen, in denen kein Partner dem anderen auf der geistigen oder der monetären Ebene maßgeblich überlegen ist. Denn auch der Verdienst kann in einer Partnerschaft eine ungesunde Machtdynamik schaffen, wenn ein Partner finanziell zum Beispiel vom anderen abhängig ist.

Es spricht klar für das Konzept von ElitePartner, dass 42% der Nutzer früher oder später über diesen Dienst einen Partner finden. Das mag zunächst nicht besonders viel erscheinen, ist aber im Vergleich zu anderen Partnerbörsen im Internet extrem hoch. Mehr Informationen: Frauen online treffen auf www.singleboersen24.com. So eine hohe Vermittlungsquote kann kein anderer Dienst vorweisen.

Doch für die Vermittlung ist neben der Mitgliederstruktur auch noch das Vermittlungsprinzip entscheidend. Dieses ist so angelegt, dass jeder Nutzer bei der Anmeldung erst einmal einen Persönlichkeitstest absolvieren muss. Das ist in circa 15 Minuten erledigt. Dann wird nach Übereinstimmungen in den Antworten der Nutzer gesucht. Wer möglichst viel gemeinsam hat, gilt also als ein potenziell gutes Paar – ganz nach dem Motto „Gleich und gleich gesellt sich gern.“ Da der Persönlichkeitstest demzufolge also entscheidend für die Partnervorschläge ist, sollte man sich wirklich Zeit und Ruhe nehmen, um diesen auszufüllen.

Die Anmeldung bei ElirePartner ist mit dem Persönlichkeitstest erst einmal abgeschlossen. Dann kann es allerdings etwas dauern, bis man den Dienst wirklich nutzen kann. Das liegt daran, dass jede neue Anmeldung von einem Mitarbeiter geprüft wird. Damit soll verhindert werden, dass sich Fake-Profile bei ElitePartner festsetzen können. Diese kleine Verzögerung trägt also nur zum Schutz der Nutzer bei. Für den Schutz der Nutzer ist ElitePartner allgemein sehr bekannt, da auch der Datenschutz immer mit besonderer Vorsicht gehandhabt wird. Natürlich gibt es auch Alternativen z.B Parship ist eindeutig Testsieger unter den Partnerbörsen.

Für all diese Vorzüge, die ElitePartner bietet, lassen sich die Betreiber die Nutzung allerdings auch etwas kosten. 25€ aufwärts pro Monat muss man je nach Dauer des Abonnements zahlen. Dieser Preis ist aber in Anbetracht des Service durchaus angemessen.

Man stellt also fest, dass ElitePartner als eine Partnerbörse im Internet eine nähere Beschäftigung auf jeden Fall wert ist. Nutzer aller Altersgruppen, ob alt oder jung, können hier glücklich werden.